Naturschutz - Umweltschutz in Landwirtschaft und Garten

 

Das 'Anthropozän', das Erdzeitalter, in dem der Mensch der bestimmende Faktor auf der Erde ist, hat begonnen. Mit dieser Zeitenwende setzen Umwälzungen der natürlichen System der Erde ein, die zunächst als Kollapse zu erleben sind: das sechste große Artensterben, der Klimawandel, das Kippen der Meere.

 

Es sind also grundlegende Bedrohungen, die uns zum Klim- und Umweltschutz bringen. Gleichzeitig bedarf das Anthropozän eines neuen Beweusstseins: der alles dominierende Mensch muss die Natur, die Systeme udn Zusammenhänge von Klima, Boden, Wasser, Pflanzen und Lebenwesen erst wieder richtig verstehen, achtsam wahrnehmen, wertschätzen, damit er sie vielleicht noch retten kann.

 

So sind unsere Bemühungen immer Bemühungen der Sensibilisierung für Natur, der Vergewisserung natürlicher Zusammenhänge, der Wiederherstellung solcher natürlichen Systeme.

 

Das bezieht sich auf landwirtschaftliche Nutzung ebenso wie auf den Wald oder unsere Gärten. Bei aller Bedrohlichkeit birgt dieser Zugang zu Naturräumen ein großes Glück für uns Menschen, gemeinsam das Wunderwerk der Natur zu erleben:

 

Das macht uns - ganz nebenbei - gesund und zufrieden.

Netzwerk / Links