Mobil durch gemeinsames Fahren

 

Du stellst fest, dass es mit dem pünktlichen Feierabend nichts wird. Wie kommst Du jetzt nach Hause? Über eine App kannst Du feststellen: Wann und wo fährt der nächste Bus, der nächste Zug, die nächste private Mitfahrgelegenheit.

Dies ist natürlich nur ein Beispiel aus dem Bereich der flexiblen Mobilität, ohne eigenes Fahrzeug.

Derzeit starten vielerorts, unterstützt mit hohen Fördergeldern, die ersten Pilotprojekte. Verfolgen wir deren Tun und ihre Erfolge, dann müssen wir das Rad (die App) nicht neu für unseren Landkreis erfinden.

 

Die erste regionale Mobilitätsapp in Deutschland vernetzt Mobilitätsoptionen zwischen Karlsuhe und Baden-Baden. Derzeit ist sie in Erprobung und kann sicher Anregung für weitere regionale Apps, auch für den ländlichen Raum werden.

 

Links:

nachhaltigkeitspreis.de/wettbewerbe/sonderpreis-digitalisierung/nominierte-sonderpreis-digitalisierung/forschung/regiomove/

 

efre-bw.de/projektbeispiel/regiowin-leuchtturmprojekt-regiomove/

 

Ein zentrales Ergebnis des Forschungsprojekts „NEMo – Nachhaltige Erfüllung von Mobilitätsbedürfnissen im ländlichen Raum“ ist der Prototyp Fahrkreis. Die App Fahrkreis soll Bürgerinnen und Bürgern ländlicher Räume dabei unterstützen, einfacher von A nach B zu kommen. Um dies zu erreichen, verfolgt Fahrkreis verschiedene Ansätze: Zum Beispiel durch eine Mobilitätsauskunft, die Organisation von Mitfahrmöglichkeiten oder die Stärkung der Gemeinschaft, indem Interessen zusammengeführt werden. Was steckt hinter den einzelnen Funktionen?

 

Mobilitätsauskunft: Mobilität planen

Die Mobilitätsauskunft unterstützt dabei, Mobilität im Alltag einfacher zu planen. Nach Eingabe von Startort und Ziel sowie der Abfahrts- oder Ankunftszeit, schlägt Fahrkreis passende Routenoptionen vor. Dabei berücksichtigt die App die Kombination verschiedener Verkehrsmittel: Zum Beispiel kann ein Ziel erreicht werden, indem man mit dem Rad zu einer Bushaltestelle in der Nähe fährt, dort in den Bus steigt und nach der Busfahrt den letzten Teil der Strecke zu Fuß geht. Die Mobilitätsauskunft ist in der aktuellen Version der App verfügbar. Die Funktionen von Fahrkreis werden jedoch in Ausbaustufen nach und nach erweitert.

 

Community: Einander unterstützen

Zukünftig sollen weitere Funktionen – das Angebot von Fahrkreis erweitern. Ziel ist es, die Gemeinschaft in ländlichen Räumen zu stärken und dadurch auch die Mobilitätssituation zu verbessern. Dies wollen wir dadurch erreichen, dass Menschen mit ähnlichen Interessen zusammengeführt werden. So planen wir zum Beispiel eine Funktion, über die sich Nutzer der App für gemeinsame Fahrten verabreden können. Dies kann etwa eine Fahrt zum Einkaufen und zurück sein.

 

Trafi ist eine erfolgreiche MobilitätsApp, die in Vilnius/Litauen entwickelt wurde. Für Berlin, Vilnius, Prag und Jakarta kann sie mittlerweile die vorhandenen Mobilitätsoptionen sichtbar machen, kann zeigen, welche Möglichkeiten gerade an einem bestimmten Ort zu einem anderen führen.

 

LeipzigMOVE zeigt alle Optionen von Mobilität in dieser App. Damit ist Leipzig Vorreiter und generiert schon großen Zuspruch in der Nutzung der App.

 

Netzwerk / Links