Unser Verein will die Akzeptanz der Mitfahrbänke steigern

 

Um die Mobilität der Bürger im Landkreis zu verbessern, wurden vor einigen Jahren die ersten Mitfahrbänke aufgestellt. Sie sollten, lt. Mobilitätskonzept des Landkreises, eine Art Selbsthilfemodell zur Ergänzung des ÖPNV darstellen. Sie stehen teils separat, an von den Kommunen ausgewählten Plätzen, oder sind an vorhandene Bushaltestellen gekoppelt.

 

Akzeptanz und Nutzung der Mitfahrbänke lässt jedoch derzeit noch sehr zu wünschen übrig. Dafür gibt es verschiedene Gründe. So stellt sich beispielsweise die Frage, wie gefährlich es ist, fremde Personen mitzunehmen oder wie es umgekehrt um die Sicherheit der Mitfahrer bestellt ist. Das Alter der Zielgruppe könnte eine Rolle spielen oder auch die äußeren Umstände, wie beispielsweise das Wetter oder Dunkelheit. Gegen die Nutzung der Mitfahrbänke spricht bei vielen auch die Unsicherheit, überhaupt mitgenommen zu werden und die unsichere Rückfahrt.

 

Dass Mitfahrbänke nicht für jede Fahrt und auch nicht für jede Personengruppe in Frage kommen, ist sicherlich richtig. Allerdings gibt es etliche Projekte dieser Art quer durch die Republik, wo Mitfahrbänke gut funktionieren. Und genau das wünscht sich der Verein „Wir gestalten Heimat e.V.“. Er hat sich u.a. zum Ziel gesetzt, die Vernetzung von Aktivitäten, Einrichtungen und Menschen im Landkreis zu verbessern und so zu einer ökologischen und sozialen Klimawende beizutragen. Das Thema Mitfahrbänke wurde sowohl beim Nachhaltigkeitsforum im Februar dieses Jahres als auch im Vorstand und in der Arbeitsgruppe Mobilität diskutiert. Darüber hinaus wurden die Bänke auch getestet.

Als weiteren Impuls hat der Verein zu einem Ideenwettbewerb mit dem Titel „Design und bessere Akzeptanz von Mitfahrbänken“ aufgerufen. Bis zum 15. Juni 2020 konnten Menschen, Unternehmen und Institutionen aus dem Landkreis Ideen und Vorschläge einreichen. Unter der Rubrik Design und Gestaltung ging es darum, wie die Mitfahrbänke und/oder ihr Umfeld aussehen bzw. ausgestattet sein müssten, damit sie künftig mehr genutzt werden. Der beste Vorschlag wurde mit einem Preisgeld von 750,- EUR belohnt, als Prototyp realisiert und der Öffentlichkeit vorgestellt.

Um weitere relevante Aspekte für eine bessere Annahme der Mitfahrbänke, die entsprechend berücksichtigt bzw. verändert werden müssten, ging es unter der Rubrik Ideen und Aktionen zur Akzeptanz. Der beste dazu eingereichte Vorschlag wurde mit einem Preisgeld von 250,- EUR belohnt und wird ebenfalls der Öffentlichkeit präsentiert.

Insgesamt gingen 17 Vorschläge in unterschiedlicher Art und Weise ein. Einige davon waren sehr umfang- und ideenreich. Eine Zusammenfassung wird derzeit erarbeitet und wird als Grundlage für die weitere Anstrengung des Vereins zur Stärkung der Nutzung der Mitfahrbänke dienen.

Dass die Mitfahrbänke gerade in Zeiten von Corona und Mindestabständen vereinsamen, ist den Verantwortlichen von „Wir gestalten Heimat e.V.“ bewusst. Allerdings wird es nach Corona wieder ein freies Miteinander geben und dann sollen die Bänke aus ihrem Dornröschenschlaf geweckt werden.

 

Ideenwettbewerb: Design und bessere Akzeptanz von Mitfahrbänken 1.000,- EUR Preisgeld

 

(Be-)Suchspiel: Mitfahr-Banking

 

 

 

Netzwerk / Links