Wir suchen immer wieder nette Menschen, die mit uns zusammen ein eigenes Bio-Gemüsefeld bewirtschaften wollen.

Außerdem suchen wir neue Flächen, für weitere Gemüsefelder im ganzen Landkreis.

 

Was 2020 begann, soll weiterhin noch wachsen!

Im Frühjahr 2020 fand sich unsere Gruppe von Gleichgesinnten auf einem Biofeld bei Horhausen zusammen. Unser Plan: Wir wollten künftig unser Gemüse selbst anbauen – in Bio-Qualität!

 

Was wir hatten: Viel, wenig oder (fast) keine Ahnung von Bio-Anbau.

Was wir fanden: Eine prima Gemeinschaft, viele Erfahrungen und - eine reiche Ernte!

 

Viele von uns haben einen eigenen Garten zuhause, aber in der Gruppe macht alles viel mehr Spaß! Man kann sich beraten, austauschen und im Urlaubs- oder Krankheitsfall auf die Gruppe verlassen. Dies haben die Mitglieder gleich im ersten Jahr hautnah erfahren, als eine Person längere Zeit wegen Krankheit ausgefallen war und nach und nach jedes Mitglied seinen Jahresurlaub angetreten hat. Wie schön, dass Hacken, Gießen und Jäten in dieser Zeit von den Anwesenden übernommen wurde!

Kurzum: Es ist super, die Vorteile einer Garten-Gemeinschaft zu genießen!

 

Als die Gartensaison 2020 zu Ende ging, waren sich alle einig: „Wir machen im kommenden Jahr wieder mit!“ Und nicht nur das, sondern zwei Gärtnerinnen aus der Gruppe suchten und fanden in Königsberg ein eigenes Feld, das sie nun mit neuen Gleichgesinnten bebauen. Die Gruppe Horhausen, Friesenhausen (mit zwei Gemeinschaftsprojekten) und Königsberg stehen in regem Austausch und unterstützen sich so gegenseitig mit Knoff-Hoff und auch schon dem ersten selbst gewonnenen Saatgut.

 

Wer Interesse hat, bei einem der Gemüsefelder mit einzusteigen oder selbst eines zu gründen, kann gerne zu den Gruppen Kontakt aufnehmen und sich gerne mal ein Feld anschauen.

 

Wir hoffen, dass wir Dich anstecken können mit unseren Plänen, denn wir möchten im ganzen Landkreis viele „Ableger“ unseres Anbau-Projekts in’s Leben rufen.

 

Das Projekt wird in Form eines Kurses durchgeführt. Dies bedeutet, dass der / die KursteilnehmerIn einen Kursbeitrag in Höhe von 60,- € (für Vereinsmitglieder) bzw. 90,- € (für Nichtmitglieder) zu entrichten hat. Dafür erhält er / sie:

- theoretische und praktische Anleitung für den Anbau von ökologischem Gemüse inkl. dessen Verarbeitung / Haltbarmachen usw.

- gemeinschaftliche Erlebnisse und zwischenmenschliche Begegnungen - nicht nur bei der Arbeit auf dem Feld

-  absolut hochwertige Biolebensmittel direkt vom Feld

 

Für Fragen, Anmeldungen und weitere Infos einfach mal anrufen:

Beate Rink, Tel. 09521 – 95 83 12

Aus der Vorstandschaft von „Wir-gestalten-Heimat e.V.“

 

 

GemüseGenießer oder Aktivist?

Loading...

Netzwerk / Links