Carsharing, auch auf dem Land

 

65,8 Millionen Kraftfahrzeuge und Kraftfahrzeuganhänger waren am 1. Januar 2020 im Bestand registriert. Das sind eine Million mehr als im Vorjahr! (Quelle: KBA)

 

Autos besitzen ist zentrales Lebensgefühl seit der Nachkriegszeit. Gleichzeitig erleben wir Überlastung von Verkehrswegen, Parkflächen und Emissionen durch übermäßigen Individualverkehr. Das Teilen von Fahrzeugen gewinnt daher gerade in den Städten immer mehr Bedeutung.  Aber auch das Potenzial auf dem Lande gilt es zu heben:

 

Deshalb: Teilen ist das neue Besitzen:

Teilt man sein Fahrzeug, spart man richtig viel Geld!

Und - geteilte Fahrzeuge schaffen Begegnung und Miteinander.

 

Grundsätzlich sollte man einen Bedarf von 10.000 km im Jahr eher nicht überschreiten. (Urlaubsfahrten ausgenommen) Dann ist Carsharing kostenmäßig eine echte Ersparnis.

 

Es gibt die verschiedensten Varianten, sich ein Fahrzeug zu teilen.

 

Free-floating Fahrzeuge kann man innerhalb des Geschäftsgebiets am Ende der Fahrt einfach stehenlassen, deshalb ist diese Variante des Carsharing auf dem Land unpraktisch.

 

Variante A

Ausgangssituation: Fahrzeuge, die selten benötigt werden, werden gemeinsam genutzt

- Van, Transporter, Limousine -> für Urlaub/Transporte/Ausflug

- Lastenfahrrad, Anhänger für E-Fahrrad

Eigentümer des Fahrzeugs kann sein: Unternehmen, Verein, Kommune

 

Variante B

Alltägliche Fahrzeuge teilen, auf institutionalisierter Ebene:

Ganz gleich ob E-Bike, Lasten-E-Bike, Roller oder PKW.

Ausgangssituation: Ich brauche ab und zu in der Woche ein Fahrzeug. Dieses kann ich nach Bedarf abrufen.

Eigentümer des Fahrzeugs ist ein Car-Sharing-Verein bei dem ich Mitglied bin oder ein kommerzieller Anbieter.

 

Variante C

Fahrzeuge teilen mit Personen, denen ich entweder nahe stehe oder aus meinem nahen Wohn-Umfeld. Ausgangssituation: Ich brauche ab und zu ein Fahrzeug.

 

Möglichkeit 1: Dieses teile ich mit Verwandtschafts-Mitgliedern. Das Fahrzeug oder die Personen kommen als "Hol- und Bring-Service" immer wieder zusammen.

 

Möglichkeit 2: Dieses teile ich mit Personen aus meiner Straße oder Siedlung. Das Fahrzeug ist deshalb immer in meiner Nähe platziert.

 

Eigentümer des Fahrzeugs kann jeweils nur eine einzelne Person sein, die mit den weiteren Personen eine Vereinbarung über die Mitbenutzung des Fahrzeuges schließt.

Das Fahrzeug kann aber auch Eigentum aller Nutzern gemeinsam sein.

 

Links:

BCS - Bundesverband Carsharing - (fast) alles zu diesem Thema!

Welches Carsharing ist für mich passend?

 

Netzwerk / Links